Was erwarten Sie zur IDS 2017?

Ein Gespräch mit dem Marketingleiter von Goldquadrat, Thomas Maiwald.

Wenige Wochen vor der Internationalen Dentalschau (IDS) 2017 in Köln stecken viele Unternehmen mitten in den Messe-Vorbereitungen. Die IDS, vom 21. bis 25. März 2017, ist für sie das Highlight des Jahres. Thomas Maiwald spricht über die Erwartungen zur IDS und über das LIVE-Konzept von Goldquadrat.

1. IDS 2017: Was sind Ihre Erwartungen?

Thomas Maiwald: In erster Linie wünschen wir uns einen erfolgreichen Messeauftritt. Gemeinsam mit den mehr als 150.000 internationalen Fachbesuchern möchten wir eine spannende Woche erleben. Der Fokus von Goldquadrat liegt auf der Zahntechnik bzw. den Möglichkeiten der digitalen Technologien. Bleibendes Trendthema ist sicherlich der Intraoral-Scan. Die digitale intraorale Datenerfassung wird bei der diesjährigen IDS wieder ein Stück mehr den Zugang zu Praktikern finden. Da bleibt es abzuwarten, welche Neuheiten in diesem Bereich konkret vorgestellt werden.

Was auf jeden Fall ein Highlight sein wird, ist der 3D-Druck. Bereits zur IDS 2015 hat der dentale 3D-Druck für Wirbel gesorgt. Zum damaligen Zeitpunkt steckten die smarten Systeme noch in ihren Kinderschuhen. Heute, zwei Jahre später, ist die zukunftsweisende Technologie „erwachsener“ geworden. Im Fokus 2017: Günstigere Geräte und erweitertes Materialportfolio. Die Geräte werden preisgünstiger und wirtschaftlicher. Interessenten können sich z. B. an unserem Stand über den 3D-Drucker form2 (Formlabs) informieren. Das Gerät demonstrieren unsere Experten täglich an zwei Stationen. Wir erwarten diesbezüglich eine hohe Resonanz.

publikum-ids-2015-goldquadrat

Rückblick: Hohe Resonanz bei der IDS 2015

publikum-standsuche-ids-2015-goldquadrat

Wer sich von Trubel und Stress erholen möchte, kommt einfach zwischendurch an den Stand von Goldquadrat in Halle 10.1 / Stand B040

2. Welches Standkonzept verfolgt Goldquadrat?

Thomas Maiwald: Die tolle Resonanz der Messebesucher auf das Konzept von Goldquadrat war die Basis für die IDS 2017. Wir werden uns wieder mit einem lebendigen Messeauftritt in entspannter und kollegialer Stimmung präsentieren. Zusätzlich zum fachlichen Austausch stehen soziale Aspekte im Fokus.

„LIVE“ – so heißt unser IDS-Konzept 2017. Neue Technologien und bewährte Produkte werden von Produktexperten vorgestellt und vorgeführt. Ob 3D-Drucker oder die grenzenlosen Möglichkeiten des Multilayer-Zirkonoxids Katana STML und UTML – dieser Informationsaustausch ist effektiver als Prospekte und/oder theoretische Ausführungen. LIVE ist auch der Karikaturen-Zeichner, der täglich bei uns am Stand den Messeauftritt illustriert. Zudem gibt es jeden Abend zur GQ-Stand-Party coole LIVE-Musik von den Jazz Preachers

illustration-formlabs-ids-2017-goldquadrat

Illustration zum 3D-Drucker von Formlabs © kaRICKaturen

3. Mit welchen Besonderheiten werden Sie aufwarten?

Thomas Maiwald: Ganz klar – unser Messe-Highlight ist der 3D-Drucker form2 (Formlabs). Unsere Kunden und Standbesucher können sich über das smarte Gerät zum unschlagbar günstigen Preis informieren und sich von der Leistungsfähigkeit überzeugen. Begeistern wird auch unsere 5-achsige Fräsmaschine Quattro Mill Comfort 5x mit bewährten Vorteilen und innovativen Ergänzungen. Und dann ist da natürlich noch unsere systemoffene CAM-Software, mit der Zahntechniker ihre Fräsmaschine zu Höchstleistungen „pushen“ können.

4. Werden Sie Opinion Leader am Stand haben, die für Gespräche bereitstehen?

Thomas Maiwald: Ja, das ist ein wichtiger Baustein unseres „LIVE“-Konzeptes. Als Referenten demonstrieren ZTM Alexander Fink, ZTM Christian Lang, ZT Attila Kun, ZTM Andreas Piorreck und ZTM Chris Schumacher die Faszination der Keramiken von Kuraray Noritake. Unter LIVE-Bedingungen präsentieren sie ihre Arbeitsweise und geben praxisrelevante Tipps. ZTM Björn Roland wird am Stand seine Erfahrungen aus dem Laboralltag mit dem 3D-Drucker form2 erläutern und Fragen beantworten.

christian-lang-ids-2015-goldquadrat

Rückblick IDS 2015. ZTM Christian Lang präsentierte LIVE die Möglichkeiten der Keramiken von Kuraray Noritake

christian-lang-beratung-ids-2015-goldquadrat

5. Was sollten Besucher auf der IDS 2017 auf keinen Fall verpassen?

Thomas Maiwald: Einen Besuch am Stand von Goldquadrat! Zusätzlich zu Fachinformationen wird das Netzwerken großgeschrieben. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie die tägliche GQ-Standparty mit Live Musik, Leckereien und frisch gezapftem Kölsch – wir freuen uns auf Sie!

wilhelm-muehlenberg-ruediger-bach-ids-2013-goldquadrat

Rückblick IDS 2013. Wilhelm Mühlenberg und Rüdiger Bach, die beiden Geschäftsführer von Goldquadrat, setzen seit Jahren auf ein lebendiges Standkonzept, das Raum zum Austausch, Feiern und Netzwerken lässt.

 

Bilder © Annett Kieschnick, Berlin

« »

© 2018 Goldquadrat
News | Goldquadrat | Medien | Archiv | Impressum | Datenschutzerklärung | Kontakt