Das auf ästhetisch-funktionelle Behandlungen spezialisierte Autorenteam beschreibt in einer interessanten Publikation (erschienen im internationalen Zahntechnikmagazin, Spitta), wie Teamwork nicht nur in der analogen Welt bestens harmonieren kann, sondern auf digitaler Ebene einfach und erfolgreich gelingt.

Einblick in den Artikel
Die Autoren stellen im Artikel ihr vorausschauendes und zielorientiertes Arbeiten vor, bei der die Studie der Ausgangssituation eine wichtige Rolle spielt. Wertvolle Dienste leistet das Konzept „Digital Smile Design“ (DSD). Das einfach anzuwendende „Werkzeug“ dient der Therapieplanung und der Kommunikation zwischen den Behandlungspartnern. Grundlage bilden digitale Bilder der Ausgangssituation (extraoral, intraoral).

Goldstandard für die Dentalfotografie sind hochauflösende DSLR-Fotos (digitale Spiegelreflexkamera). Doch oft kann dieser Arbeitseinsatz im normalen Praxisablauf nicht gewährleistet werden.

Fünf Schritte zum guten Bild

Vorgestellt wird das Vorgehen mit Smile Capture (Vertrieb: Goldquadrat); entwickelt von Smile Line in Kooperation mit der Studygroup Style Italiano. Smile Capture genehmigt die einfache Integration von digitalem Bildermaterial in den Behandlungsablauf. So kann das große Potenzial der Fotografie mit kleinem Aufwand genutzt werden. Smile Capture ist im eigentlichen Sinne eine App und wird mit verschiedenen Systemkomponenten – zum Beispiel Smile Lite (Beleuchtungsquelle) – angewandt. Smile Lite wird auf das Smartphone aufgesteckt und nach dem Öffnen der App das gewünschte Bild aufgenommen. Nach der Aufnahme kann das Bild in der Patientenakte abgelegt und/oder aus der App heraus per Mail, Dropbox oder Ähnliches an den Behandlungspartner übermittelt werden.


Die 5 Schritte im Überblick

  • Smile Capture App öffnen
  • Smile Lite auf das Smartphone aufstecken
  • Weißabgleich
  • Fotografieren
  • Weiterverarbeitung

Die Smile Capture-Box (erhältlich bei Goldquadrat)

Die Smile Capture-Box (erhältlich bei Goldquadrat)

Fotografie der Ausgangssituation mit der Smile Capture-App und Smile Lite als Beleuchtungsquelle

Fotografie der Ausgangssituation mit der Smile Capture-App und Smile Lite als Beleuchtungsquelle

Bereits diese fünf Schritte sind für ein aussagekräftiges Foto mit Smile Capture ausreichend.

Bereits diese fünf Schritte sind für ein aussagekräftiges Foto mit Smile Capture ausreichend.

Hilfreiches Element: Der Polarisationsfilter

Dieses Bild ist mit Polarisationsfilter aufgenommen und visualisiert das „Innenleben“ der Zähne.

Dieses Bild ist mit Polarisationsfilter aufgenommen und visualisiert das „Innenleben“ der Zähne.

Interessant sind die Ausführungen der Autoren zum Polarisationsfilter. Dieser wird magnetisch auf Smile Lite aufgebracht. So werden das Chroma der Zähne, interne Lichtspiele und individuelle Charakteristika präzise wiedergegeben. „Durch das Abblocken der Lichtreflexionen auf der Zahnoberfläche erhalten wir quasi einen Einblick in das Innenleben des Zahnes.“

Was kommt nach dem Bild?

Anhand einer Patientendokumentation beschreiben die Autoren ihr Vorgehen von der Planung bis zur Umsetzung. Mit Digital Smile Design (DSD) analysieren und planen sie Stellung und Form der Frontzähne. Hierbei streben sie den Einklang zwischen Gesicht, Lippen, Zahnstellung, Zahnform und Gingivaverlauf an. Danach fertigt ZTM Piorreck ein Wax-up, welches in ein Mock-up übertragen wird. Im Patientenmund werden die funktionell sowie phonetisch relevanten Parameter verifiziert. Basierend auf der validierten Planung wurden im gezeigten Fall sechs Veneers auf feuerfesten Stümpfen hergestellt (CZR, Kuraray Noritake).

„Erneut erhält Smile Capture eine Protagonistenrolle, denn wir testen das Mock-up im Mund und dokumentieren das Ergebnis auf!“

Die Analyse der IST-Situation und die Konstruktion der idealen Situation erfolgen mit Digital Smile Design (DSD)

Die Analyse der IST-Situation und die Konstruktion der idealen Situation erfolgen mit Digital Smile Design (DSD)

Basierend auf der Planung wurden sechs Veneers auf feuerfesten Stümpfen geschichtet (CZR, Kuraray Noritake)

Basierend auf der Planung wurden sechs Veneers auf feuerfesten Stümpfen geschichtet (CZR, Kuraray Noritake)

Basierend auf der Planung wurden sechs Veneers auf feuerfesten Stümpfen geschichtet (CZR, Kuraray Noritake)

Die eingesetzten Veneers im Mund der Patientin

Die eingesetzten Veneers im Mund der Patientin

Fazit

Das Potenzial von Smile Capture? In fast schon spielerischer Weise gelingt das Implementieren der digitalen Fotografie in den Praxisalltag. Die Autoren geben hilfreiche Tipps zur Analyse, Planung und Umsetzung.

Vollständigen Artikel lesen

Mehr über die Autoren:
Jan Kurtz-Hoffmann
ZTM Andreas Piorreck

Mehr Informationen zu Smile Capture:
Hier entlang

Smile Capture im itunes-Store:
Hier entlang

Bildquelle: Jan Kurtz-Hoffmann, Andreas Piorreck, beide Leipzig